EU ermöglicht Verbraucher-Sammelklagen

Mit der Einführung von Sammelklagen will die EU künftig Verbrauchern ermöglichen, ihre Rechte gegen Großkonzerne auf einfacherem Weg geltend zu machen. Darauf haben sich Unterhändler des EU-Parlaments und der EU-Mitgliedstaaten geeinigt.

Qualifizierte Verbraucherorganisationen können so stellvertretend vor Gericht gegen unlautere Händler vorgehen. Der Verhandlungsführer des Parlaments, Geoffroy Didier sagte, es sei gelungen, ein Gleichgewicht zwischen Verbraucherschutz und juristischer Sicherheit für Unternehmen zu schaffen. Auch EU-Justizkommissar Didier Reynders begrüßte die Einigung.

Durch die Einigung wird es Verbrauchern auch möglich sein, ihre Rechte in anderen EU-Staaten durchzusetzen. Darüber hinaus finden die Regelungen auch Anwendung auf Flug- und Zuggastrechte. (MF)

https://www.europarl.europa.eu/news/de/press-room/20200619IPR81613/sammelklagen-eu-verbraucher-konnen-bald-ihre-rechte-kollektiv-verteidigen