Roadmap veröffentlicht

Noch bis zum 24. Februar 2021 fordert die Kommission dazu auf, Feedback zu einer geplanten neuen Behörde für Notfallmaßnahmen im Gesundheitswesen zu geben. Kommissionspräsidentin von der Leyen hatte die „European Health Emergency Response Authority“, kurz HERA, in ihrer Rede zur Lage der EU im September 2019 angekündigt, damals allerdings als Agentur für fortgeschrittene biomedizinische Forschung und Entwicklung nach dem Vorbild der US-amerikanischen BARDA.

Im Paket mit den Vorschlägen zur europäischen Gesundheitsunion im November 2019 wurde dann aus der europäischen BARDA die HERA. Diese soll nun, so die Mitteilung der Kommission, „ein wichtiger neuer Faktor für die Unterstützung einer besseren Reaktion auf grenzüberschreitende Gesundheitsgefahren auf EU-Ebene“ sein. Am 27. Januar 2021 hat die Kommission eine erste Folgenabschätzung zu HERA veröffentlicht und hierzu um Rückmeldung gebeten. (MK)

https://ec.europa.eu/info/law/better-regulation/have-your-say/initiatives/12870-European-Health-Emergency-Response-Authority

https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/ip_20_2041

https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/SPEECH_20_1655