Verbraucherschutz: Annullierung eines Fluges

Der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) entschied am 12. September 2018, dass bei der Annullierung eines Fluges auch Vermittlungsprovisionen von den Flugunternehmen erstattet werden müssen. Dies bedeutet, dass auch Buchungsgebühren, welche von Drittanbietern und Vermittlern von Flügen erhoben werden, vom Verbraucher im Falle einer Annullierung des Fluges vom Flugunternehmen (d. h. nicht vom Vermittler) zurückverlangt werden können.

Das Urteil bietet eine höhere Sicherheit im Verbraucherschutz, insbesondere im Bereich von Online-Flugticketkäufen. Eine Ausnahmeregelung besteht, falls das Flugunternehmen nicht über die Erhebung von Vermittlungsgebühren informiert war. Dies zu überprüfen obliegt den nationalen Gerichten. Durch das Urteil soll ein Ausgleich zwischen Verbraucherschutzmaßnahmen und den Interessen der Flugunternehmen erzielt werden. (ML)

Zur Pressemitteilung des EuGH:

https://curia.europa.eu/jcms/jcms/p1_1300440/de/

Zum Volltext des Urteils:

http://curia.europa.eu/juris/celex.jsf?celex=62017CJ0601&lang1=de&type=TXT&ancre